Eine kurze Biografie mit Bildern (fragmentarisch)

Yogi Gross, Gitarrist und Komponist aus Konstanz bewegt sich im musikalischen Raum zwischen Jazz, Blues und Rock.Er begann als Autodidakt Mitte der sechziger Jahre und machte bald erste Live-Erfahrungen mit verschiedenen Bands aus der Region. Nach Auflösung der Gruppe " Indian Summer " Mitte der Siebziger Jahre, gründete er die Rock-Jazz-Formation " Baba Yaga ", in der fast ausschließlich seine eigenen musikalischen Ideen umgesetzt wurden.

<< Indian Summer

Anfang der Achziger Jahre konsolidierte er sein Gitarrenspiel an der "Swiss-Jazz-School Bern", danach an der damals gerade neu gegründeten "Jazz-Schule St. Gallen". Parallel dazu spielte er auf zahlreichen Sessions, unter anderem als Gast beim Trio des Schweizer Pianisten Lukas Kramer oder auch zusammen mit Claus Veeser, dem bekannten Saxophonisten aus der Region, sowie Gerald Moniez, dem Schlagzeuger aus Paris.

Bald darauf gründete er mit dem St. Gallener Schlagzeuger Eric Hug die Gruppe "Ozon" ( später "Zoom" ). In dieser Formation spielte er mit wechselnder Bass Besetzung (u.a. dem Schweizer Top - Bassisten Rätus Flisch ) ausschließlich Eigenkompositionen.Es folgten Konzerte quer durch die Schweiz von St. Gallen bis Bern (u.a. im renommierten Jazz-Club "Bazillus" in Zürich) .

 

<< Ozon 1988

 

<< Zoom 1993 Konstanzer Jazzherbst

 

Parallel dazu spielte er mit der "Acoustic-Blues-Company" vor allem im süddeutschen Raum und der Schweiz.

 

 

<< ABC Aadorf 1989 (Zeitungsausschnitt)